Wenn man es anpackt merkt man dass es gar nicht so schlimm ist

Veröffentlicht auf von Pink Cupcakle

Dieser Arikel ist an alle die Abnehemn wollen, oder mit ihrer Figur unzufrieden sind!

Es gaht darum wie man es wirklich schafft.

Am meisten kommt es auf einen selbst an, und darauf wie viel Motivation

und durchhaltevermögen man hat. 

Ein steht fest, wer abnehmen will muss vor allem eins: Die Rotine brechen.

Und das ist das schwierige. Auf Snacks zwischendurch zu verzichten, und 

Abends auch mal mit leerem Magen ins Bett zu gehen. Abnehmen heißt

verzichten, weniger Essen mehr Sport.

Das ganze ist ein verdammt langsamer Prozess, und man sieht ers nach ca.

einem Monat so etwas wie ein Ergebniss. Viele Leute sind zu ungeduldig so lange

zu warten, und brechen daher schon vor dem ersten Erfolg ab.

 

Man muss es sich sehr hart vornehmen, und in den ersten Tagen werden die Gedanken

permanent darum kreisen. "Nichts essen, nichts essen" "ich weill ein stück schokolade -

nein, weg mit den Gedanken". ja, die erste Tage sind hart. Aber wenn man es

erstmal geschafft hat, für ein paar Tage durchzuhalten, dann merkt man dass es gar

nicht so schlimm ist. Man bricht dei alte Routine und legt sich eine neue an.

Das selbe ist es mit dem Sport. Klar macht es oft keinen Spaß udn ist verdammt

anstrengend, aber niemand kann mir sagen dass er sich nach dem joggen nicht gut fühlt.

ich fühl mcih danach immer super, weil ich weiß dass ich jetzt was richtig anstregendes gemacht

hab, und meinem Traumkörper ein Schritt mäher gekommen bin.

 

Abnehmen ist hart, aber nicht unschaffbar!

 

Tumblr_lznh36nvbx1r0ps4oo1_500_large

 

pc 222

Veröffentlicht in Traumkörperaktion

Kommentiere diesen Post